Die Maulweker trauern um ihren am 6. Feb. 2017 plötzlich verstorbenen Freund und Kollegen Michael Hirsch.

Nachruf von Christian Kesten
(Erstveröffentlichung auf degem.de, leicht gekürzt in MusikTexte 153, Mai 2017)

5. Juli 2017 | Tischlerei der Deutschen Oper Berlin

EIN SCHÖNER HASE IST MEISTENS DER EINZELLNE
Konzert in memoriam Michael Hirsch

Portrait
Film von Susanne Elgeti

Bastard 2 („La Didone“) (2004) UA für Klavier, Renata Helmich

Das Konvolut, Vol. 3 (2010) Ausschnitt

La Didone abbandonata. 3. Akt (2003)
für Mezzosopran, Piccoloflöte, Klarinette in B (auch Es-Kl. & Basskl.), Posaune, Akkordeon, 2 Violinen, Viola, Violoncello, 2 Schlagzeuger (Xylophone), Zuspielungen
Ensemble Deutsche Oper
simultan: 2. & 3. Episode aus: 3 Episoden (Ein Hörspiel für 1 Sprecherin, 2 Sprecher und Zuspielung) Maulwerker

Hirngespinste (1996)
2 Akkordeone

PAUSE

Kopfecke, Wunderhöhle (1996)
für 3 Sprecher, 1 Geräuschemacher, Klavier, 1 Schlagzeuger, 3 Kassettenrecorder, Zuspielungen, Maulwerker & Chico Mello

Streichquartett (2008)
Sonar Quartett

Zu 14 Händen (1995)
für 7 Pianisten an einem Klavier, Maulwerker mit Vilém Wagner & Chico Mello

Das Konvolut, Vol. 1 (2001)
Opera für 1 Sängerin und Zuspielung Anna Clementi
21 Stücke für Piccoloflöte und Es-Klarinette Klaus Schöpp & [Unolf Wäntig/Matthias Badczong]

* * *

9. Sept. 2017 | 19:30 Uhr Dampfzentrale Bern, Schweiz
im Rahmen des Musikfestival Bern

DURST UND FRUCHT
wörter vollenden. jacob und wilhelm grimm.

stück für stimmen, ensemble, videoprojektionen
von Annette Schmucki (UA)

mit den Ensembles Maulwerker und Proton
weitere Aufführungen: 21./22. Nov. 2017 Gare du Nord Basel (CH)

ausgehend von der arbeit der brüder grimm am deutschen wörterbuch, erzählt durst&frucht vom jagen und sammeln der sprache. vom verfügbarmachen, bezwingen, zähmen wollen des sprachbergs und von dessen unbezwingbarkeit. von zwei brüdern, von ihrem unablässigen abarbeiten / vollenden der wörter. tag für tag, tür an tür, in sehr unterschiedlichen arbeitstempi, -techniken, -arten der vertiefung.

erzählt vom erkennen und anerkennen der lücken, der freiräume, der permanenten veränderung von sprache, deren randphänomenen, unfassbarkeit, offenheit. erzählt von jacob und wilhelm, die schliesslich über den wörtern durst und frucht sterben.

zu hören sind wörter, wortlisten, wortpartikel und fetzen von erzählung. zu hören sind pulse, klangklumpen und -felder. es ist eine grenzwanderung zwischen musik und sprache. ein kippen von sprache in musik, von musik in sprache. zu sehen sind fliegende wörter, sich öffnende münder, gespitzte bleistifte und ohren, schreibbewegungen.

* * *

7. Oktober 2017 | Ballhaus Ost, Berlin
maulwerker performing music
AUGENLIEDER. KÖRPERKOMPOSITIONEN.

Geoffrey Hendricks Prelude for Trio (1964)
Andrea Neumann 4 Akteure (2017) UA
Neele Hülcker Gib Pfötchen! (2017) UA
Fernanda Farah TAKT SINN (2017) UA
Dieter Schnebel Blinzeln – aus dem Zyklus Schau-Stücke (1995/99)
Christian Kesten Über die Lebensweise der Guam-Flughunde ist weiterhin nichts bekannt (2017) für 6 Performer
Steffi Weismann Fountain Version für Chor (2017) für 10 + x Performer, 20 + y Plastikbecher, 1 Flasche Wasser und Publikum

gefördert durch die Initiative Neue Musik Berlin e.V. (inm)

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

6. Dezember 2016 | BKA Unerhörte Musik Berlin
OUI OUI JAJA

Makiko Nishikaze: Ach, Piano I & V (2016) für Klavier vierhändig
Ariane Jeßulat: Béquille (2000/2016) für 6 Stimmen, Trompete und Gitarre
Makiko Nishikaze: forest-piece II (2011) für Frauenstimme und Klavier
Alessandro Bosetti: Trinitaire (2015) für 3 Stimmen, see video
Michael Hirsch: Zu 14 Händen (1995) für 7 Pianisten an einem Klavier

Sam Ashley: Love Among The Immortals(2016) UA
für 5 Stimmen (Sam Ashley & Michael Hirsch, Christian Kesten, Katarina Rasinski, Steffi Weismann) und Klavier vierhändig (Ariane Jeßulat, Henrik Kairies)

Das neue Maulwerker-Programm OUI OUI JAJA präsentiert Sprachkompositionen eingebettet in Klavierwerke. Während das etwa halbstündige neue Stück des in Berlin lebenden Sam Ashley fünf Stimmen in einer polyphonen Form des Storytellings mit einer algorithmisch generierten Klavierpartitur verbindet, werden im ersten Teil die abstrakten Sprachkompositionen von Ariane Jeßulat und Alessandro Bosetti neben Klavierstücke von Makiko Nishikaze und Michael Hirsch gestellt. Als Miniatur-Musiktheater bildet das Solo für Klavier und Stimme von Makiko Nishikaze einen Übergang zwischen Instrumental- und Sprachkompositionen.

19:45 Uhr findet eine Einführung statt
mehr Info zum Programm

gefördert durch die Initiative Neue Musik Berlin e.V. (inm)

* * *

28. November 2016 | 21 Uhr
LABOR SONOR SPEZIAL in Kooperation mit dem Berliner Künstlerprogramm des daad Kunsthaus KuLe, Auguststr. 10, 10117 Berlin
GROUP BEHAVIOURS / PERSONAL EXPERIENCE

kuratiert von der DAAD Stipendiatin Joanna Bailie
aufgeführt vom Ensemble Maulwerker (Christian Kesten, Ariane Jessulat, Henrik Kairies, Steffi Weismann) und Joanna Bailie, Boris Baltschun, Heather Frasch, Chico Mello, Annette Krebs, Koen Nutters
Carolyn Chen: Adagio (2009, for 4 performer) see video
James Saunders: On Bare Trees (2014)
Peter Ablinger: WEISS / WEISSLICH 11b (1994-)
Louis d'Heudières: Laughter Studies III (2016) see video
James Saunders: Everybody Do This (2014)

* * *

10. November 2016 | MAULWERKER + GERHARD RÜHM
AUDITIVE POESIE

KONTRAKLANG im Heimathafen Neukölln, Berlin

An diesem Konzertabend begegnen sich der Komponist und Lautpoet Gerhard Rühm (*1930), Mitgründer der Wiener Gruppe, und das Berliner Ensemble Maulwerker, Spezialisten für performative vokale Experimente an der Schnittstelle von Musik und Sprache.

Gerhard Rühm präsentiert solo „Melodramen“ für Klavier und Sprechstimme und im Duo mit Monika Lichtenfeld „Sprechduette“. Die Maulwerker spielen drei Ensemble-Kompositionen Gerhard Rühms – „sieben räumliche wortkonstellationen“, „zeitung. ein stets aktuelles simultanstück“ und „moment gestreut“ – aus den frühen 60er Jahren.

Daneben kommen drei neue Werke zur Uraufführung. Christian Kestens Kurzoper „die schwester“ basiert auf einem Theatertext von Gerhard Rühm. In Steffi Weismanns choreographierter Sprachkomposition „folie“ werden die Stimmen durch Materialwiderstand analog gefiltert. Und Antje Vowinckels „Mundgelände“, ein Dialekt-Karaoke, spielt mit der Melodik von Dialekten.
„Stereo für 8“ (2005) von Sven-Åke Johansson lässt einzelne Wörter silben- bis buchstabenweise von Sprecher/in zu Sprecher/in durch den Raum wandern.

***

15. September 2016 | FRICTIONS – Stimmen und Objekte
Vortrag von Dieter Schnebel mit einem Konzert der Maulwerker
Im Rahmen der Vortragsreihe Klang Farbe, Galerie Pankow, Breite Straße 8 - 13187 Berlin
Die Maulwerker: Ariane Jessulat, Katarina Rasinski, Steffi Weismann

Dieter Schnebel: Maulwerke (1968-74) Triofassung
Henrik Kairies: Triosonate für Weingläser (2013)
Alessandro Bosetti: Trinitaire (2015)

***

31. August + 1. Sept. 2016 | VI. SCHNITTPUNKT NEUE MUSIK
Goethe-Zentrum Santa Cruz de la Sierra, Bolivien
Die menschliche Stimme in der Neuen Musik: Konzerte und Workshops mit den Maulwerkern: Ariane Jeßulat, Henrik Kairies, Christian Kesten, Katarina Rasinski, Steffi Weismann > zur Videodokumentation der Workshops
organisiert vom Goethe-Zentrum Santa Cruz de la Sierra
unterstützt vom Goethe-Institut

31. August 2016 KONZERT 1: MÚSICA VISIBLE I
RETRATO DE DIETER SCHNEBEL
Kompositionen von Dieter Schnebel:
Redeübungen für Hand und Mund (1983-84), Version 2010/2016 für 5 Performer
Schlängeln (aus: Schaustücke) (1995/99)
Poem für 1-3 Finger (aus: Zeichen-Sprache) (1987/89)
Kopfschütteln (aus: Schaustücke) (1995/99)
Numbers (1992)
Bauernszene (aus: Museumsstücke) (1992-93)
Poem für 1 Springer (aus: Zeichen-Sprache) (1987/89)
Stumme Schreie (2008)
– PAUSE –
Maulwerke (1968-74) für Artikulationsorgane und Reproduktionsgeräte. Version 2010/2016

1. Sept. 2016 KONZERT 2: MÚSICA VISIBLE II
BERLÍN CONTEMPORÁNEA
Christian Kesten: zunge lösen (1999/2002)
Steffi Weismann: apropos (2006) – für 5 Stimmen, Computerstimmen und rotierende Objekte
Sabine Ercklentz: ein–aus–aus–ein (2010) für 4 Performer und Zuspiel
Steffi Weismann: Fountain (2008/2015) für 5 + x Performer, 10 + x Plastikbecher und 5 dl Wasser
– PAUSE –
Maulwerker: Voyage puré (2003) für Stimmen und Objekte, Version 2016
Alessandro Bosetti: Trinitaire (2015)
Emmett Williams: ABC Singspiel Simultaneity for Die Maulwerker (2005)
Katarina Rasinski: Eiszeit (1997)


2. Sept. 2016 | JORNADAS DE MUSICA CONTEMPORÁNEA
Cochabamba, Bolivien
Workshop und Konzert mit den Maulwerkern: Christian Kesten, Katarina Rasinski, Steffi Weismann
unterstützt vom Goethe-Institut

MÚSICA VISIBLE
Christian Kesten: zunge lösen (1999/2002)
Alessandro Bosetti: Trinitaire (2015)
Dieter Schnebel: Stumme Schreie (2008)
Emmett Williams: ABC Singspiel Simultaneity for Die Maulwerker (2005)
Christian Kesten: G is for Guam Flying Fox. Über die Lebensweise des Guam-Flughunds ist nichts bekannt. (2012)
Dieter Schnebel: Poem für 3 Finger (1990)
Dieter Schnebel: Maulwerke (1968-74) für Artikulationsorgane und Reproduktionsgeräte. Trio-Version 2010/2016

***

21. Mai 2016 | IN ZUNGEN REDEN
im Rahmen von tage neuer musik graz: Musik und Sprache
präsentiert von open music/Ute Pinter
Minoritensaal, Mariahilferplatz 3, 8020 Graz

„In Zungen reden" ... für Artikulationsorgane, Gesten und Dinge
Christian Kesten: zunge lösen (1999/2002), Version 2016 für 4 Stimmen
Christian Kesten: FAHREN (1995), Version für 4 Stimmen
Alessandro Bosetti: The Pool and the Soup (2007), für 4 Sprecher
Henrik Kairies: Triosonate für Weingläser (2013)
Alessandro Bosetti: Trinitaire (2015), für 3 Stimmen
Dieter Schnebel: Maulwerke (1968-74), Fassung 2016 für 4 Stimmen
+
Freitag 20. Mai 2016, 18.00 im Rahmen der Eröffnung der tage neuer musik graz:
Dieter Schnebel: Redeübungen (1983-84) Version 2016 für 4 Stimmen

Maulwerker: Michael Hirsch, Ariane Jeßulat, Christian Kesten, Steffi Weismann: Stimme

***

31. März 2016 | DIE MUSIK DER GESTEN
Konferenz Humboldt-Universität Berlin
Dieter Schnebel: Redeübungen für Hand und Mund aus Laut-Gesten-Laute (1981-85), Bagatellen (1986), Poem für 1-3 Finger und Poem für 1 Springer aus Zeichen-Sprache (1986-90), Stumme Schreie (2008); Christian Kesten: zunge lösen (1999/2002), G is for Guam Flying Fox. Über die Lebensweise des Guam-Flughunds ist nichts bekannt (2012)

***

10. März 2016 | OPEN YOUR EARS
Konzerthaus Berlin – Werner-Otto-Saal Gendarmenmarkt, Berlin

Denkbare Musik – Klingende Spiel-Räume mit Werken von Dieter Schnebel: Tempesta für Stühle (1992-93), Fünf Inventionen für Violoncello (1987), Körper-Sprache für Körperbewegungen (1980), Stumme Schreie für Darsteller/in (2008), Maulwerke für Artikulationsorgane (1968-74), Bauernszene für Teller, Gläser, Besteck, Stimmen (1992-93), KMSW II für Darsteller und Synthesizer (2015) UA. Auftragswerk des Konzerthauses Berlin Schüler_innen des Alexander S. Puschkin Gymnasiums Hennigsdorf – Stimme, Gestik, Mimik & Perkussion MAULWERKER: Ariane Jeßulat, Henrik Kairies, Christian Kesten, Katarina Rasinski – Stimme, Gestik, Mimik Henrik Kairies – Synthesizer Andreas Voss – Violoncello Ariane Jeßulat, Christian Kesten – Workshop-Leitung/Einstudierung Ellen Thuge

 

trinitaire

stumme schrei schnebel

Kesten Zunge loesen FOCO Mecixo

Weismann_Fountain_FOCO_Mexico

maulwerker-fluxus

Shimi Mirror Piece, maulwerker, weismann